25. August 2017Westfalen-Leitung

Ein nicht ganz normaler Mittwoch – ganz schön viel los im YPR

Heute war dann ganz schön viel los bei uns im YPR. Unser Frühstück hatten wir schon extra auf fünf vor neun vorverlegt, damit wir auch alles rechtzeitig zum ersten Ansturm fertig hatten. Das hat auch ziemlich gut geklappt und die Schulklettergruppe war schon ganz ungeduldig um 09:45 Uhr erschienen. Nach unserer Andacht konnten sie uns dann auch endlich auf Dach steigen und wir uns um die Ausstellungsbesucher kümmern.

Mittlerweile haben wir alle Sachen ziemlich gut im Griff und jeder weiß sehr genau was er zu tun hat, außer es ändert sich mal wieder etwas oder es gibt unerwarteten Besuch.

Heute hatten wir dann am Nachmittag unsere erste inhaltliche Sonderveranstaltung: Von Microsoft Deutschland kam Herr Langkabel zu uns, er ist dort National Technology Officer und er referierte in unserem Altarraum vor einer kleinen aber feinen Teilnehmendenrunde über das Thema „ENTWICKLUNGEN & CHANCEN DER DIGITALISIERUNG – BRAUCHEN WIR EINE DIGITALE ETHIK?“

Dieses war eine wirklich spannende Veranstaltung und wir sind sehr gespannt, wann denn nun wirklich flächendeckend die selbstfahrenden E-Autos über unsere Straßen fahren. Insbesondere wurde aber klar, dass wir uns zu den Fragen der fortschreitenden Digitalisierung positionieren  müssen und mitverantwortlich sind, eine digitale Ethik zu entwickeln.

Die Visualisierung des Vortrages werden wir in Kürze hier in unserem Blog veröffentlichen, es lohnt sich diese nochmals in Ruhe nachzulesen.

Während der Veranstaltung füllte sich der Young Point immer mehr und auch die Warteschlange zur Dachterrasse wurde immer länger. Bis zum Tagesende haben wir durchgehend viele tolle Begegnungen und Gespräche gehabt und auch unser Kreativangebot wurde sehr gut und dankbar angenommen.

Leider konnten nicht mehr alle Kletter- und Schaukelwilligen auf die obere Plattform durchgelassen werden, es waren heute einfach zu viele erlebnissüchtige Menschen da. Aber morgen geht es ja weiter und am Wochenende ist ja auch noch viel Zei,t um unser Kletterangebot wahrzunehmen.

Unsere hausgemachte Kartoffelsuppe haben wir uns an diesem Abend wirklich verdient und irgendwann sind dann alle ziemlich müde und geschafft in ihre Betten gefallen.

 

Allgemein